Entdecke den Clown in dir – oder vom Starksein und Schwachsein in der Arbeit mit Menschen

Für Ehrenamtliche, Bürgerschaftliche, Freiwillige bzw. berufliche Multiplikatoren

„Es ist leicht, das Leben schwer zu nehmen, und es ist schwer, das Leben leicht zu nehmen.“ (Erich Kästner). Schon das antike Theater hat das Leben als Tragödie und Komödie aufgefasst und dargestellt, als ernstheiteres Spiel. Und all die vielen Probleme des Zusammenlebens, die Liebes- und Hassprobleme sind zum Weinen – und Lachen. Der Clown als Gegenspieler des Perfekten, Heiligen und des Offiziellen ist wohl so alt wie die Menschheit. Er trat und tritt in vielerlei Gestalt auf: als Satyrspieler im antiken Griechenland, als Hofnarr, Hanswurst und Till Eulenspiegel im Mittelalter, als Harlekin, Tollpatsch und Zirkusclown in neuerer Zeit. Der Clown ,der immer das Gegenteil dessen tut, was richtig ist, reizt zum Lachen: durch seine Ungeschicklichkeit, durch das offene Aussprechen von verbotenen Wahrheiten und verpönten und unterdrückten Wirklichkeiten, durch die Verhöhnung der Obrigkeit, durch sein kindliches Staunen über Selbstverständlichkeiten. Er bewirkt Aufklärung über Verhältnisse, die dem Bewusstsein oft entzogen werden, über Kräfte, die offiziell verdrängt werden. Er trägt so zur Bewusstseinserweiterung durch Bewusstseinserheiterung bei.

Wir kommen unfertig auf die Welt- und dann werden wir mehr oder weniger systematisch fertig gemacht. Aber wir haben ein Wesen in uns, das sich gegen dieses Fertigmachen sträubt, das uns hilft, offen und lebendig zu bleiben. Und dieses innere Kind ist der Clown in uns, der nicht resigniert, der mit allem spielt und uns seine Weisheit, Lebenslust und Aufmüpfigkeit zulächelt.

Termin: Samstag, 13.10.2018, 9.30 – 17 Uhr (8 UE)

Ort: KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28, Reutlingen

Referent: Andreas Wulf, Dipl. Politologe, Kommunikationstrainer und Schauspieler

Kosten: 55 € (Ehrenamtliche 25 €; bitte bei der Anmeldung Tätigkeit angeben.)

Hinweis: Angebot im Rahmen des Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg

Anmeldung: bis 03.10.2018 E-Mail: undefinedkontakt(at)keb-rt.de (max. 14 Teilnehmer/innen)

13.10.2018