Eltern-/Familienbildung und Beziehung Philosophie, Theologie, Religionen und interreligiöser Dialog Politik, Geschichte, Zeitgeschehen

Hat das Christentum noch eine Zukunft?

Vortrag und Diskussion

Ein Blick auf die gegenwärtige Situation der christlichen Kirchen und auf durchaus ernstzunehmende Prognose für deren Entwicklung in den nächsten Jahrzehnten lässt einen mit einer positiven Antwort zögern. Der säkularen Welt die Schuld an dieser Situation zuzuschreiben, was man in fundamentalistischen Kreisen gerne tut, ist zu billig und zu kurz gegriffen.
Die christlichen Grundprinzipien, Liebe und Freiheit, sind für die Menschen jeder Epoche von bleibender Aktualität. Die Kirchen müssen deshalb bei sich selbst nach den Ursachen fragen, warum sie die Akzeptanz bei den Menschen weitgehend verloren haben. Im Blick auf den Ursprung zeigt sich, dass das Christentum heute seine Identität weitgehend verloren hat. So wird es erforderlich, neu nach der Grundbotschaft des Evangeliums zu fragen, Fehlentwicklungen im Laufe der Kirchengeschichte aufzudecken und herauszuarbeiten, was sich ändern muss, um die Glaubwürdigkeit des Christentums zurückzugewinnen.
Den damit angesprochenen systemimmanenten Problemen soll im Referat und in der Diskussion nachgegangen werden.
Herr Dr. Richard Heinzmann ist emeritierter
Professor für "Christliche Philosophie und Theologische Propädeutik" sowie ehemaliger Mitvorstand des "Martin-Grabmann-Instituts zur Erforschung der Mittelalterlichen Theologie und Philosophie" an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist unter anderem Ehrenvorsitzender der Eugen-Biser-Stiftung.

 29.01.2020, Beginn 19:00 Uhr
   Gruppenraum (2.OG), Katholisches Dekanatshaus Heidenheim, Schnaitheimer Str. 19, 89520 Heidenheim an der Brenz
Referent/innen: Prof. Dr. Richard Heinzmann
Kosten: Eintritt 5€
Veranstalter: Begegnung ab 60, Katholische Erwachsenenbildung Kreis Heidenheim e.V.

Seminar buchen

Unser Netzwerk

Qualitätsmanagementsystem