Politik, Geschichte, Zeitgeschehen

Frauen.Macht.Kirche

Über Menschenwürde und die besondere Würde der Frau in lehramtlichen Dokumenten. Vortragsabend


Die Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen von 1948 betont in Art. 1: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“. Im Diskriminierungsverbot Art. 2 wird festgestellt, dass dieser Anspruch „ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand“ gilt. Lehramtliche Dokumente der Konzilszeit und der Folgejahrzehnte nehmen diesen Impuls auf und integrieren ihn in bemerkenswerter Weise ins eigene Kirchenbild, das von Differenz aufgrund der Komplementarität der Geschlechter ausgeht. Hinter der Rede von der besonderen Würde der Frau verbirgt sich ein Machtdiskurs, der bis heute nicht offen verhandelt wird, aber wesentlich zur Krise der Kirche beiträgt.

Freitag, 08.05.2020, 19 Uhr
Haus der Katholischen Kirche, Königstr.7, 70173 Stuttgart
ReferentIn: Prof. Dr. Hildegard König, Prof. für Kirchengeschichte (TU Dresden)
Kosten: 8,00 EUR
Veranstalter: kbw Stuttgart in Kooperation mit keb Rems-Murr, keb Ludwigsburg, AK Erwachsenenbildung SE Weissach

Seminar buchen

Unser Netzwerk

Qualitätsmanagementsystem