Kunst und Kultur

Das Altmühltal - Glanzvolle Kirchen, barocke Pracht und bezaubernde Landschaft. Wochenendkunstfahrt

Erzbischofsstadt Eichstätt, Kloster Weltenburg, Befreiungshalle Kelheim und Bootsfahrt auf der Altmühl


Im Naturpark Altmühltal entfaltet sich eine Reiselandschaft wie aus dem Bilderbuch – mit Wasser und Wiesen, bizarren Dolomitfelsen und duftenden Wacholderheiden, Burgen, Schlössern und romantischen Städtchen. Die Altmühl ist Bayerns langsamster Fluss. Auf ihrem windungsreichen Weg zur Donau mäandert sie vorbei an der Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt und mündet bei Kelheim in die Donau. Wie eine Schatztruhe breitet sich Eichstätt an den Biegungen der malerischen Altmühl aus. Historische Altstadt und moderne Architektur, Bischofs- und Universitätssitz: die Stadt im Naturpark Altmühltal hat viele Gesichter :Prachtvolle Klöster und reich ausgeschmückte Kirchen, allen voran der Dom, sakraler Mittelpunkt der Stad. Vornehme Eleganz und schwungvolle Anmut durchziehen die Straßen - in lieblichen Farben erstrahlen barocke Häuser und Domherrenhöfe. Oberhalb dieser prachtvollen Barockkulisse erhebt sich die mächtige, im 14. Jh. errichtete Willibaldsburg, die bis ins 18. Jh. als Bischofsitz diente. Flussabwärts bei Kelheim thront einem Rundtempel gleich die beeindruckende Befreiungshalle oberhalb der Altmühl und bietet einen herrlichen Blick ins Flusstal. Im Innenraum reichen sich 34 Siegesgöttinnen aus weißem Carrara-Marmor, entworfen von Ludwig Schwanthaler, die Hände zu einem feierlichen Reigen. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das berühmte Kloster Weltenburg, am Eingang des romantischen Donaudurchbruchs gelegen. Es ist die älteste klösterliche Niederlassung Bayerns. Die heutige Anlage zählt zu den Spitzenleistungen des europäischen Barocks.

Freitag-Sonntag, 24.-26.07.2020
ReferentIn: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Veranstalter: keb Rems-Murr
Anmeldung: bis 25. Mai 2020

Seminar buchen

Unser Netzwerk

Qualitätsmanagementsystem