Studientagung Im Übergang: Sterben und Tod in christlicher Mystik

Für haupt-, neben- und ehrenamtlich Tätige in der Erwachsenenbildung sowie Verantwortliche in Kirche und Gesellschaft

Was in allen Religionen und ihrer Mystik ein zentrales Thema ist, hat im Christlichen einen besonderen Klang. Werden doch hier Tod und Gott so eng zusammen gesehen wie nirgends sonst, und das im Schicksal eines konkreten Menschen. Zudem geht es nicht nur um die Erfahrung (und Bewältigung) von Endlichkeit. Viel schwerer wiegen Gier, Gewalt und Dummheit – also jenes falsche Leben, das die Bibel Sünde nennt und wodurch man sich den Tod holt (und ihn bringt). Von Leben und Tod zu handeln, heißt auch, vom Töten zu sprechen und von Gewalt! Nicht nur die mystische „Kunst des Sterbens“ wird dann besonders wichtig, sondern erst recht die Kunst des richtigen Lebens – mit Passion und Kompassion, mit dem leidenschaftlichen Ja zum begrenzten Leben und jenem Mut zur Liebe, der tödlich sein kann und doch die Fülle des Lebens erst erschließt. Dazu gehört die Angst vor der Freiheit, der Liebe und dem Leben; die gilt es wahrzunehmen und zu bestehen. Vorüber- Gang hat daher eine doppelte Dimension: Vergänglichkeit gewiss und doch Durchschreitung in das ganze Lebensgeheimnis hinein, von dem das christliche Ostergeheimnis spricht. Christliche Mystiker und Mystikerinnen sind Menschen, die im Vertrauen auf Gottes Lebenstreue „endlich“ Mensch werden, dem Vor-Gänger aus Nazaret auf der Spur. Dabei ist jeder Lebens- und Glaubensweg abenteuerlich anders – etwa bei Mechthild und Eckhart, bei Teresa, und Johannes, bei Simone Weil oder Dag Hammarskjöld, und nicht zu vergessen: du und ich in der Banalität des alltäglichen Lebens, das von Geburt an auch ein Scheiden ist und ein Gehen.

Termin: Fr., 13.10., 13 Uhr – Sa., 14.10. 2017, 16 Uhr

Ort: Christkönigshaus, Stuttgart-Hohenheim

Referent: Dr. Gotthard Fuchs (Theologe)

Leitung: Dr. Erika Straubinger-Keuser (Fachreferentin Theologie )

Veranstalter: Fachbereich Theologie in Kooperation mit der keb DRS

Information und Anmeldung: Fachbereich Theologie, Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart, Tel. 0711 9791-284, Fax: 0711 9791- 3831803, undefinedtheologie(at)bo.drs.de

13.10.2017