Kunst und Kultur Philosophie, Theologie, Religionen und interreligiöser Dialog

Lesezeit extra: Albert Camus, Die Pest

Ein online-Austausch über den Roman der Stunde

Die Stadt Oran wird von rätselhaften Ereignissen heimgesucht. Die Ratten kommen aus den Kanälen und verenden auf den Straßen. Kurze Zeit später sterben die ersten Menschen an einem heimtückischen Fieber: Die Pest wütet in der Stadt. Oran wird hermetisch abgeriegelt. Ein Entkommen ist nicht möglich. Das Buch ist als spannende Chronik aufgebaut, die anhand der Schicksale einiger Bewohner und aus der Perspektive eines Arztes die Epidemie schildert. Der Ausbruch wird zunächst ignoriert, die ersten Zahlen von Toten als Rechenfehler interpretiert. Die Presse übertreibt oder verharmlost, und sowieso kommt alles aus China. Albert Camus’ erfolgreichster Roman gehört zu den Klassikern der Weltliteratur. In ihm seziert er hellsichtig das menschliche Handeln im Angesicht einer Epidemie.

Für die Corona-Krise ist in der allgemeinen Öffentlichkeit ‚Die Pest‘ als „Buch der Stunde“ bezeichnet worden: Auch, wenn die damalige Seuche und Covid-19 nicht vergleichbar miteinander sind und ebenso wenig die medizinischen Bedingungen, so gibt es doch auffällige Parallelen zu den 1940er Jahren, der Wahrnehmung der Situation und dem Umgang mit ihr…
Um effektiv arbeiten zu können, ist die TeilnehmerInnenzahl begrenzt, drum nicht nur vormerken, sondern gleich anmelden!

Weitere Termine: Di 23. Juni /Di 30. Juni, jeweils 19 - 20.30 Uhr
Wir arbeiten mit zoom, eine Kurzanleitung sowie den dafür nötigen Link erhalten Sie dann kurz vor der Veranstaltung.
Kosten: 5 € pro Abend, einzeln belegbar
Veranstalter: keb im Kreis Böblingen e.V.

Seminar buchen

Unser Netzwerk

Qualitätsmanagementsystem