Kunst und Kultur

Kunststück I: Adolf Hölzel-Farbharmonien und Abstraktion

Begleitvortrag zur Ausstellung "Die ganze Welt ist Farbe- Ida Kerkovius"


Adolf Hölzel gehört zu den einflussreichsten Pionieren der ungegenständlichen Kunst im 20.Jh. Anfangs noch der impressionistischen Stilrichtung zugewandt, führte die Radikalität seiner künstlerischen Vorgehensweise schließlich dazu, die Kunst vom Gegenstand und in noch größerem Maße vom Inhalt zu lösen, was besonders an den Titeln seiner Pastellarbeiten deutlich wird, die oft lediglich als "Komposition" bezeichnet werden. Hölzel verwendete Formen und Farben als autonome Gestaltungsmittel, die er aber immer wieder mit gegenständlichen Motiven zu verbinden verstand. In seiner Kunstlehre analysierte er mit brillanter Schärfe die bildernischen Mittel. Seine theoretischen Schriften beeinflussten die nachfolgende Künstlergeneration nachhaltig. Vor allem Johannes Itten und Oskar Schlemmer, spätere Bauhäusler, setzten sich mit Hölzels Schrifttum auseinander. In einer Stuttgarter Austtellung 1917/18 wird Hölzel zusammen mit seinen Schülern Itten, Schlemmer, Baumeister und Kerkovius unter dem Titel "Hölzel und sein Kreis" der Öffentlichkeit präsentiert. 1934 stirbt Adolf Hölzel, einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Kunst, 81-jährig in Stuttgart

Freitag, 03.04.2020, 9.30 Uhr
Gemeindezentrum St.Antonius, Marienstraße 4, 71332 Waiblingen
ReferentIn: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Kosten: 8,00 EUR Tageskasse
Veranstalter: keb Rems-Murr
Anmeldung: bis 18. Mär

Seminar buchen

Unser Netzwerk

Qualitätsmanagementsystem